SEM: Einen Profi fürs Suchmaschinenmarketing finden!

Für die Zielgruppe im Netz sichtbar sein und schnell gefunden werden – so lautet die Maxime vieler Unternehmen. Schließlich bedeutet die Sichtbarkeit mehr Traffic auf dem eigenen Webauftritt und legt somit die Grundlage, um sich langfristig Umsätze zu sichern. Was auf den ersten Blick simpel klingt, ist in der Praxis jedoch meist gar nicht so leicht umzusetzen, wenn man die Potenziale des Suchmaschinenmarketings (kurz „SEM“ – Search Engine Marketing) für sich nutzen möchte. Deshalb haben wir das Thema heute für Sie unter die Lupe genommen!

SEM und SEO – Wo ist da eigentlich der Unterschied?

Die Abkürzung „SEM“ steht für „Search Engine Marketing“, was übersetzt Suchmaschinenmarketing bedeutet. Das Suchmaschinenmarketing stellt ein Teilgebiet des Online-Marketings dar und umfasst bezahlte Werbeanzeigen, die zur Gewinnung von Besuchern einer Webpräsenz über Suchmaschinen beitragen.

Bei der Disziplin „SEO“ geht es darum, die eigene Präsenz im Web unter den organischen Suchmaschinenergebnissen (also unbezahlt) möglichst weit oben ranken zu lassen und damit eine entsprechende Reichweite zu erzielen. Zum Beispiel durch das regelmäßige Verfassen von redaktionellen Inhalten, dem Betreiben des Backlinkaufbaus und vielen weiteren Aspekten, analog zu den Google-Rankingfaktoren.

Chancen des Suchmaschinenmarketings

Das SEM ist eine der effektivsten Arten, Traffic auf dem eigenen Webauftritt und damit auch neue Kunden zu generieren. Schließlich lassen sich die Werbeanzeigen anhand der Auswahl entsprechender Kriterien genau auf die jeweilige Zielgruppe ausrichten. Streuverluste, wie sie zum Beispiel bei Zeitungsanzeigen existieren, werden damit weitgehend vermieden.

Das bedeutet konkret, dass Werbeanzeigen gezielt an den Personenkreis ausgeliefert werden, die bereits Interesse für das Thema/ Produkt gezeigt haben oder eine entsprechende Suchanfrage durchgeführt haben – und die eben den demographischen Kriterien entsprechen.

Werbeanzeigen: Google AdWords

Sie werden es sich vermutlich schon gedacht haben: Google generiert einen Großteil des Umsatzes über das Anzeigengeschäft, mit den so genannten „Google Ads“.

Die Anzeigen werden oberhalb oder unterhalb der organischen Suchergebnislisten ausgeliefert. Durch die farbliche Markierung mit dem Wort „Anzeige“, ist sofort ersichtlich, dass es sich hierbei um eine Werbeanzeige handelt – dieser Hinweis ist übrigens Pflicht.

Wer profitiert von Google Ads?

Wenn die eigene Website (noch) nicht auf den vorderen Positionen der Google-Suchergebnisse rangiert, ist der Einsatz bezahlter Werbeanzeigen ratsam. Zum Beispiel, weil die Website erst kürzlich ins Leben gerufen wurde und die Maßnahmen der organischen Suchmaschinenoptimierung noch nicht wirksam sind.

Aber auch, wenn der Wettbewerb in einem bestimmten Bereich besonders hoch ist, lässt sich durch Google Ads eine Erhöhung der Reichweite erzielen und damit der Website-Traffic und die eigene Sichtbarkeit gegenüber der Zielgruppe steigern.

Wie funktionieren Google Ads?

Wenn ein Besucher auf eine Werbeanzeige klickt, zahlt das werbetreibende Unternehmen für den Traffic – nicht für die bloße Einblendung. Fakt ist: Google hat natürlich aus genau diesem Grund großes Interesse daran, dass Ihre Anzeigen erfolgreich performen.

Die Abrechnung erfolgt nach dem „Auktionsprinzip“. Wie viel Sie pro Klick maximal bezahlen möchten, bestimmen Sie grundsätzlich selbst. So können Sie für jedes Keyword einen Maximalbetrag festlegen. Dieser muss aber nicht für jeden Klick (CPC – Cost per Click) tatsächlich bezahlt werden, denn: Was ein Klick kostet hängt davon ab, wie viel die Keyword-Konkurrenten bezahlt hätten. Derjenige, der vorab am meisten geboten hat, ersteigert quasi das Keyword – und zwar so lange, bis ein anderer ein Maximalgebot abgibt. Wer das höchste Gebot abgibt, dessen Anzeige wird ganz oben angezeigt.

Gut zu wissen: Google gibt für jedes Keyword einen Hinweis, welcher Gebotspreis angemessen ist.

Darüber hinaus überzeugen AdWords aber auch durch ihre hohe Flexibilität. Denn Kampagnen lassen sich jederzeit anpassen – egal ob es um das Tagesbudget, die Zielausrichtung, die textlichen Inhalte oder das Löschen oder Schalten von weiteren Anzeigen geht. Dadurch können Unternehmen auf Veränderungen im Sortiment oder den Suchanfragen durch die User jederzeit schnell reagieren.

Ein weiterer Vorteil der AdWords ist die detaillierte Übersicht und Analyse der jeweiligen Kampagnen Das bedeutet, dass die Entwicklung und die Erfolge einer Kampagne jederzeit überprüft und in Echtzeit verbessert werden können.

Wer sich unsicher ist, ob er über die notwendigen Fachkenntnisse zur Umsetzung von Google-Werbeanzeigen verfügt, sollte sich einen SEM-Experten ins Boot holen.

Einen SEM-Profi finden

Die Suche nach einer guten SEM-Agentur oder eine SEM-Freelancer ist gar nicht so leicht, denn: Am Markt gibt es so viele Dienstleister und Agenturen, dass man vor lauter Bäumen den Wald kaum sieht.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie sich zumindest in die grundlegenden Themen selbst einlesen. So können Sie die Aufgaben und Wünsche an einen SEM-Experten besser formulieren und abschätzen.

Anschließend gibt es mehrere Möglichkeiten, wie sie einen SEM-Profi finden können. Über unsere SEO-Jobbörse können Sie in der Rubrik „SEM“ die Gesuche von Agenturen oder SEM-Freelancern durchstöbern und in Ruhe den passenden Dienstleister finden.

Umgekehrt funktioniert das natürlich auch: SEM-Profis können hier ganz unkompliziert die Gesuche von Unternehmen einsehen und sich darauf bewerben.

SEM Profi: Nicht suchen, sondern finden lassen

In unserer SEOJobbörse haben Unternehmen und SEM-Profis nicht nur die Möglichkeit, auf geschaltete Anzeigen zu reagieren, sondern können natürlich auch selbst Gesuche/Angebote aufgeben. Möchten Sie, dass Ihr Gesuch immer oben platziert ist und direkt ins Auge sticht? Dann geben Sie eine Highlight-Anzeige auf!

Die Entscheidung zwischen mehreren Dienstleistern fällt schwer? Hier haben wir ein paar Kriterien, anhand derer Sie Ihre Auswahl treffen können.

  • Welche Kernkompetenzen hat der SEM-Profi?
  • Über welche Erfahrungen und Referenzen verfügt er?
  • Wird ein individuelles Konzept erarbeitet, bevor die Umsetzung startet?
  • Wie viele Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigentexte und Keywords beinhaltet ein erstes Set-Up bzw. was bekommen Sie von dem Profi diesbezüglich empfohlen?
  • Haben Sie jederzeit Zugriff auf ihr AdWords-Konto?
  • Werden zusätzliche Analyse-Tools eingesetzt?
  • Erhalten Sie regelmäßig Reportings?

Grundsätzlich sollte man immer darauf achten, dass keine unrealistischen Versprechungen gemacht werden. Auch bei extremen Spar- oder Pauschalangeboten sollte Vorsicht geboten sein, denn: Gute Leistungen von SEM-Profis haben natürlich ihren Preis!

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Suchmaschinenmarketing – und damit letzten Endes Google Werbeanzeigen – ein effektives Mittel zur Traffic-Steigerung darstellt und sich somit auch auf die Umsätze auswirken kann. Auch wenn es natürlich selbstredend sein sollte, dass man sich ein entsprechendes Grundlagenwissen aneignet: Es ist durchaus hilfreich und sinnvoll, sich zur Unterstützung professionelle Unterstützung ins Boot zu holen, um das volle Potenzial von SEM auszuschöpfen.



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.