Praxisluft im Onlinebusiness schnuppern: Das SEO-Praktikum

Wer heutzutage im Netz nicht für seine Zielgruppe sichtbar ist, der verliert wertvolles Potenzial und damit auch Umsätze. Unternehmen aller Größen und Branchen haben das mittlerweile erkannt. In vielen Firmen ist es aber an der Tagesordnung, dass entweder zeitliche oder personelle Ressourcen nicht vorhanden sind, um die Instrumente des Onlinemarketings effizient ein- bzw. umzusetzen. Das betrifft insbesondere den Ausdauersport „Suchmaschinenoptimierung“. Schließlich ist SEO keine einmalige Disziplin, sondern benötigt regelmäßiges Zutun, um den Webauftritt in den Google-Suchergebnissen möglichst weit nach vorne zu bringen.

Und so wird händeringend Personal gesucht, welches sich dieser Thematik annimmt. Auch Praktikanten, die im besten Fall bereits praktische und / oder theoretische Vorkenntnisse aus Ausbildung oder Studium haben, sind willkommen. Wir zeigen, wie Sie im Umfeld SEO, SEM und Onlinemarketing ganz einfach geeignete Praktikanten finden. Welche Tätigkeiten erwarten einen als SEO-Praktikant eigentlich und noch viel wichtiger: Welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen werden erwartet und findet man überhaupt eine passende Praktikumsstelle? Wir bringen Licht ins Dunkel!

SEO Praktikum

Das bieten SEO-Praktikumsstellen

Ein SEO-Praktikum sorgt für spannende Einblicke und herausfordernde Tätigkeiten in dem jeweiligen Unternehmen. Zumeist handelt es sich dabei um die Bereiche „E-Commerce“ und „Handel“. Spannende Projekte im lokalen, regionalen oder sogar internationalen Umfeld, der Ausbau von fachlichem Knowhow und das Sammeln relevanter Berufspraxis im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sind weitere Vorzüge.

Konkret geht es im Praktikumsalltag meist darum, bei der Konzeption, Analyse und Weiterentwicklung der SEO-Aktivitäten sowie bei der Identifizierung relevanter Keywords mitzuwirken. Aber auch das Erstellen von Anzeigentexten oder optimiertem Website-Content gehört, genau wie die tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung fundierter Reportings, zu den gängigen Aufgaben. Da die Suchmaschinenoptimierung aus sehr vielen Teilgebieten besteht, ist es in der Praxis auch nicht unüblich, dass einem für die Dauer des Praktikums ein eigenes Teilprojekt zugewiesen wird.

Qualifikationen für ein SEO-Praktikum

Sie studieren Medieninformatik oder Onlinemarketing und möchten ein Praxissemster absolvieren? Sie haben eine medienorientierte Ausbildung oder einen entsprechenden Studienabschluss bereits in der Tasche und wollen erste Praxiserfahrung sammeln? Das sind schon einmal sehr gute Voraussetzungen! Ein gutes Gespür für die Interessen und Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen, sehr gute analytische Fähigkeiten, Kenntnisse im Hinblick auf die Funktionsweise der Suchmaschine Google und die gängigen Rankingfaktoren, Interesse an gängigen SEO- und SEA-Tools sind ebenfalls vorhanden? Perfekt, dann ist ein Praktikum im Onlinemarketing bzw. speziell im Bereich der Suchmaschinenoptimierung genau das Richtige, um das Gelernte endlich in die Praxis umzusetzen und die eigenen Fähigkeiten zu erweitern!

Doch wie lässt sich überhaupt eine passende Praktikumsstelle finden? Vor lauter Wald, sieht man quasi die Bäume nicht! Deshalb zeigen wir Ihnen jetzt wie Sie vorgehen können, um Ihre „Traumstelle“ zu finden.

Einen SEO-Praktikumsplatz finden

Die Websites aller Unternehmen im näheren (oder auch weiteren) Umkreis rund um den Wohnort nach Praktikumsangeboten zu durchforsten, das ist natürlich möglich … ABER ganz schön mühselig und zeitraubend. Vor allem, weil manche Unternehmen eine Online-Bewerbung fordern, wiederum andere wollen sich per Mail oder Briefsendung einen ersten Eindruck über die Bewerber verschaffen. Kann man so machen – muss man aber nicht! Es geht auch deutlich einfacher.

In unserer SEOJobbörse finden Sie in der Rubrik „Praktika“ übersichtlich alle aktuell verfügbaren Angebote von Unternehmen. Auf den ersten Blick ist ersichtlich, welches Unternehmen eine Stelle offeriert und ob es sich dabei um ein Praxissemester oder ein bezahltes Praktikum während des Semesters („Werksstudentenjob“) handelt. Klingt ein Stellenangebot besonders interessant, wird man über einen Klick auf die Anzeige zur Detailübersicht geführt. Hier werden die erforderlichen Qualifikationen, die Tätigkeiten und die Vergütung dargestellt, sodass sich schnell ein Eindruck darüber verschaffen lässt, ob die ausgeschriebene Stelle tatsächlich von Interesse wäre.

Grundsätzlich gilt: Wer ein Praktikum absolviert, sollte dafür auch eine Vergütung erhalten, die sich entsprechend an seinen fachlichen Qualifikationen (z.B. abgeschlossene Ausbildung, Studienabschluss, Anzahl absolvierter Semester etc.) orientiert. Natürlich gibt es auch „schwarze Schafe“, die ein Praktikum unentgeltlich anbieten. Davon sollte aber tunlichst Abstand genommen werden, schließlich bringt man auch als Praktikant entsprechendes Fachwissen mit und arbeitet zumeist Vollzeit im Team – das ist definitiv eine Entlohnung wert.

Selbst ist der SEO-Fachmann

Als motivierter Praktikant muss man aber nicht untätig auf ein passendes Jobangebot warten, sondern kann natürlich selbst auch in unserem Portal eine entsprechende Anzeige schalten. Hierauf können sich interessierte Unternehmen melden. Das Beste: Der Service ist kostenlos.

Wer mehr Klicks auf seine Anzeige erzielen möchte, kann auch so genannte „Highlight-Anzeigen“ buchen. Eine solche Anzeige kostet nur ein paar Euro im Monat, aber sorgt dafür, dass Ihr Gesuch passenden Unternehmen direkt ins Auge sticht, weil es ganz oben steht.

Bilder: Link junge Leute vor PC – © goodluz; rechts Paperwork – © yurolaitsalbert – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.